Wieder einmal tobte eine bunte Beagle-Schar durch das diesmal sonnige Wipperfürth! Ganz vorne in der ersten Reihe: Ich, Asta, immer um das Wohlergehen meiner lieben Mitbeagles bemüht. Ich hatte es mir diesmal (böse Zungen behaupten: wie immer) zur Aufgabe gemacht, die Leckerchen vorzukosten, die der zweibeinige Betreuungsstab uns Beagles darreichte.

Die anderen versuchten derweil, ihr Begleitpersonal zum Sport zu bewegen. Oben links sehen Sie Strolchi, der sein Herrchen gerade animiert, in den Tunnel zu kriechen ("Was? DA soll ich rein?"). Derweil erklärte Dewi ihren Leuten liebevoll, wie man über eine Hürde springt.

 

Linda und Snoopy hatten wir dem "Animationsteam Slalom" zugeteilt.

.

Sally und ich und die kleine Mary standen als Cheerleader bereit, um die Leistungen unserer Menschen ordentlich zu bejubeln. Aaaaaaaaaaaaaber: Es gab leider nichts zu bejubeln. Trotz intensivster Beratungen am Orte des Geschehens...

... und einer Demonstration der wirklich unkomplizierten Übungen, zu denen wir teilweise sogar im Dreier-Team antraten...

...gelang es uns nicht, auch nur einen Menschen dazu zu bewegen, sich in Bewegung zu setzen und sich an den von uns bereit gestellten Gerätschaften zu ertüchtigen.

Himmel, haben wir uns geschämt! War das peinlich! Unseren Menschen offensichtlich auch...

...und so haben wir sie dann mitgenommen zum Spaziergang, damit sie wenigsten etwas Bewegung bekamen.

 

Wir Beagles hatten unterwegs natürlich genügend Gesprächsstoff...

...und gelacht haben wir so manches Mal...

...und ein bisschen fies waren wir ja auch. Wir haben nämlich alles gepetzt!

Nun, mit ein paar Leckerchen waren wir dann doch dazu zu bewegen, Stillschweigen zu wahren.

Dass wir nicht genug bekommen hatten, um alle satt zu werden, versteht sich von selber. Sieht Sally nicht hungrig aus?

Hunger oder nicht Hunger - Glückspilz des Tages war die kleine Maja, die uns auf dem Spaziergang begleiten durfte!

Als wir spaziergen gingen, gehörte sie noch zu niemandem und wohnte im Tierheim. Am Nachmittag jedoch ist dann eine nette Familie gekommen und hat sie vom Fleck weg adoptiert! Hoffentlich geht das ihren zwei kleinen Freundinnen ebenfalls ganz schnell so! Unglaublich, aber wahr: DIESE BEIDEN BEAGLE-MÄDELS SIND NOCH ZU HABEN!!!

Tja, und noch viel unglaublicher und ganz furchtbar traurig war dann der Blick ins Innere des Tierheims: Edgar, Ingo und Kurt, die drei zauberhaften, aber unglaublich schüchternen Beagle-Jungs sind immer noch da! Zwei Monate hocken sie nun schon dicht aneinander gedrückt im Tierheim und fürchten sich trotz liebevoller Betreuung vor den Dingen und Geräuschen, die um sie herum passieren. Das darf doch nicht wahr sein!!! Wie Ihr an der Qualität des Bildes sehen könnt, ist eine dunkle Wolke aufgezogen, als ich die drei entdeckt habe. Holt sie doch bitte endlich raus, liebe Zweibeiner!

 

Damit Ihr mal schauen könnt, wie schön alles werden könnte: Unten rechts seht Ihr einen der drei Jungs. Er durfte mit uns Beagles im Auslauf toben und fand das auch ganz toll. Den Menschen gegenüber war er zunächst ein wenig schüchtern - aber als einer der unsrigen der Gattung Beagle konnte er mit ein wenig fleischwurstartigem Zuspruch schnell davon überzeugt werden, sich bis auf eine kleine Restdistanz zu nähern - obwohl er die vielen fremden Leute alle nicht kannte.

   

Tja, und so habe ich am Ende dieses eigentlich schönen Tages doch noch so manche Träne verdrückt.

Und schlecht war mir...ich hab wohl doch zu wenig gegessen...

 

 

 

 

 

 

Bis zum nächsten Mal!

Eure Asta

© Christina Sondermann 2002
Kontakt: christina@laborbeagle.de