Guten Tag! Heute begrüßt Sie stellvertretend für uns Beagles und Menschen Charly mit gekonntem Pfotenschlag zum NRW-Laborbeagle-Treff-Rückblick.

LaborBEAGLES habe ich gesagt!!! Und BEAGLES sind HUNDE - die Damen in weiß sind hier etwas fehl platziert! Das guck sich mal einer an! Glauben die doch wirklich, sie könnten hier mitmischen...

Naja, sollen sie in ein paar Monaten noch einmal wieder kommen ... in etwas anderer Form ... hmmmh... lecker.

Aber solche Gedanken sind verboten. Schnell zurück zur Beaglewiese... da wartet die Geflügelfleischwurst, haha.

Wie immer gibt's nichts umsonst, auch wenn Raubzüge immer mal wieder versucht werden. Also, versuchen wir, zu gefallen: Wir posieren und modeln,...

tun dieses und jenes...

und wuseln ein bisschen niedlich durcheinander, sowas kommt immer gut an.

Na bitte, klappt doch!

Da sag mal einer, wir Beagles sind dumm. Neeeee!

Apropos: Wenn Ihr Zweibeiner schlau seid, dann holt Ihr ganz schnell den Snoopy aus dem Tierheim (www.tierheim-wipperfuerth.de)! Der ist nämlich ein ungeschliffener Rohdiamant. Snoopy ist ein dreijähriger Beaglerüde, der als Junghund aus dem Labor freigegeben und vermittelt wurde und kürzlich zurück kam, weil niemand mehr Zeit für ihn hatte und er seinen Leuten zu anstrengend geworden ist.

Warum er ungeschliffen ist? Nunja, er ist tatsächlich ein bisschen anstrengend: er ist ein Kraftprotz, zieht wie ein Berserker an der Leine, schnüffelt schnüffelt schnüffelt und giftet zur Zeit angeleint Rüden an. Außerdem hat man mir erzählt, dass er jault, wenn er alleine bleiben muss. Aber wen wundert's, dass er zur Zeit unter Stress steht. Schließlich ist seine ganze Welt aus dem Fugen geraten. Ich, Asta, habe - als Beagleexpertin im wahrsten Sinne des Wortes - in ihm den Rohdiamanten entdeckt. Er sieht nicht nur höllisch gut aus und ist zu uns Mädels ziemlich charmant. Nein, es kann bestimmt ein prima Kerl aus ihm werden, mit etwas Training, viel Geduld und ohne böse Worte. Snoopy ist nämlich ein helles Kerlchen, ziemlich gelehrig, und war selbst auf unserem aufregenden Spaziergang mit all den vielen Hunden immer wieder ansprechbar und für ein Leckerchen empfänglich.

Also, wenn ich das nächste Mal nach Wipperfürth komme, dann will ich Snoopy dort nicht mehr sehen! Ich will, dass er zu Zweibeinern kommt, die ihn nicht nur gut füttern (Vermittlungskriterium Nr. 1 aus Beaglesicht), sondern die sich intensivst mit ihm beschäftigten. Die nicht meinen, er sei stur und vielleicht sogar "dominant" und man müsse sich "nur durchsetzen", um ihn "klein zu kriegen". Nein, solche will ich nicht für ihn. Ich will Menschen, die ihn fördern und aufbauen, die viel Zeit mit ihm verbringen, ihn geistig und körperlich auslasten und die ihn entdecken lassen, wie viel Spaß es macht, gemeinsam etwas zu unternehmen.

Dies befiehlt euch Zweibeinern 

Eure Asta

© Christina Sondermann 2002
Kontakt: christina@laborbeagle.de