Und wieder einmal wurden die Beagle-Mobile in Gang gesetzt. Gehorsame zweibeinige Chauffeure und Futtergeber hatten dafür gesorgt, dass wir Beagles rechtzeitig unseren Treff erreichten.

Das mit den höheren Temperaturen hatte leider noch nicht geklappt. Dafür strahlte aber die Sonne vom Winterhimmel...und die Leckerchen waren gut. Wir hatten uns mal wieder etwas ausgedacht für unseren Betreuungsstab. Uns füttern, während sie sich durch einen Geschicklichkeitsparcours bewegten, war die Aufgabe für unsere Menschen. Der besondere Clou: Wir hatten unsere Leinen gegen hauchdünne Wollfäden getauscht, die in losen Schleifchen an unseren Halsbändern befestigt waren. Tja, da mussten sie sich ganz schön was einfallen lassen, um uns bei der Stange zu halten. Nix mit Rucken oder so ;-)

"Hey Frauchen, Füttern nicht vergessen" meint Dusty. Frauchen hat's beherzigt, und nach etwas Energiezufuhr war Dusty spitze. Caddy (oben rechts) tankt noch auf, damit der Pylonen-Slalom auch gut klappt. Nunja, man muss es unseren Zweibeinern lassen: Sie haben ihre Aufgabe ganz gut gemacht. Das fand jedenfalls die kritische Jury, die das ganze beobachtete.

 

Die Banausen unten auf der Nachbarwiese haben mal wieder nur albern geschnattert - die haben ja gar keine Ahnung. Ich frage mich langsam, ob's denn in Wipperfürth keinen St. Martins-Gänsebraten gibt? Sie sind immer noch da!

Nunja, unsere Zweibeiner waren wie gesagt gut im Parcours, und weil das so war, durften sie uns nachher gleich ordentlich belohnen - so ist das eben, wenn wir Beagles unseren Wipperfürth-Tag haben.

Und nachdem wir Vierbeiner uns noch ein wenig ausgetauscht hatten...

..."Hey,psst, geht's heute nicht spazieren?"

Doch, ging's natürlich. Bei dem Wetter hat das ja auch riesigen Spaß gemacht.

Und wem geht nicht das Herz auf, wenn wir ehemaligen Labor-Insassen über die verscheiten Weiten schnüren und die Freiheit genießen?

Das meint zumindest...

Eure Asta

© Christina Sondermann 2003
Kontakt: christina@laborbeagle.de