Und wieder einmal ein Presse-Termin. Diesmal gab uns eine nette Mitarbeiterin des Kölner Stadtanzeigers die Ehre, die über uns Laborbeagles berichten wollte. Hier erläutert Nellys Frauchen gerade, was das größte Problem der Laborbeagle-Integration ist: "Der unbändige Appetit dieser Hunde. Nur wer es schafft, sie täglich mit einem halben Rollbraten, fünf Putenschnitzeln, einer Viertel Sahnetorte und zahlreichen kleinen Leckereien zwischendurch zu versorgen, kann ihnen ein artgerechtes Leben bieten". Komisch bloß, dass dieser so wichtige Satz im Artikel hinterher gar nicht auftauchte... Naja, bis auf diesen Aussetzer fanden wir alle den Artikel wirklich gelungen. Vorher war auch noch ein Fotograf da und hat tolle Fotos von uns gemacht. Wie immer haben wir alles gegeben, um unser zweibeiniges Publikum gut zu unterhalten und gaben prima Motive für ein buntes Beagle-Treiben ab.

Aber eins muss man ja mal sagen: Besonders fotogen sind wir Ex-Laboranten doch immer in der freien Landschaft, auf dem Spaziergang. Hier erfrischten wir uns durstig an einem Bach:

So, jetzt ab weiter, ab durch die Felder.

Tschüüüüüß, bis demnächst

Eure Asta

© Christina Sondermann 2003
Kontakt: christina@laborbeagle.de