MARY & KARA: GLÜCK GEHABT IM ZWEITEN ANLAUF!

von Ramona Smeets

Mary und Kara sind zwei entzückende ältere Laborbeagle-Damen, die nach einer bewegten Vergangenheit ein echtes Traum-Zuhause gefunden haben. Sie genießen ihren Lebensabend mit Familienanschluss bei Ramona Smeets, die im Tierheim Wipperfürth Ansprechpartnerin für die Vermittlung ehemaliger Laborbeagles ist:

  Mary: Glückspilz mit trauriger Vergangenheit

Mary wurde ca. 1990 geboren. Ihr Alter ist nicht genau bekannt, weil sie herrenlos auf einem Wipperfürther Campingplatz aufgegriffen wurde. Ihr ganzer Rücken war mit Verletzungen übersäht, wovon bis heute viele Narben zurückgeblieben sind. Weil eine Tätowierung nicht zu erkennen war und auch niemand die Hündin vermisste, wurde sie über das Tierheim Wipperfürth in eine Familie vermittelt. Da sie dort 4 Wochen unsauber war, kam sie zurück. Ich war von ihr gleich begeistert, da sie trotz ihrer Angst auch genau wusste was sie wollte. Unsere beiden Windhunde waren schon sehr alt und konnten nicht mehr viel laufen. Damit ich wieder einen Laufhund hatte, beschlossen wir, Mary bei uns aufzunehmen.

  Mit Fürsorge und guter Pflege zum fitten Hund!

Ihr gefiel es sehr gut bei uns, und auch die Rüden waren sehr von ihr angetan, an unseren Katzen störte sie sich auch nicht. Im Haus und Garten war sie ganz ausgeglichen. Nur bei Spaziergängen konnte sie panisch reagieren. Das dauerte etwa 3 Monate, dann war die größte Angst vor allem, was sie nicht einschätzen konnte, vorbei. Leider war sie auch bei uns nach 6 Wochen, besonders nachts, nicht sauber. Blutuntersuchungen brachten kein Ergebnis. Erst bei einer nochmaligen Urinuntersuchung wurden Kristalle fest gestellt. Sie wurde daraufhin homöopathisch mit Berberis behandelt, bekam Vitamin C ins Futter und kein Trockenfutter. Ich koche sowieso für die Hunde, sie bekommen kein Fertigfutter und sind bis zum heutigen Tage fit und allergiefrei.

  Mary macht viel Freude

Nach einiger Zeit entdeckte unser Tierarzt doch eine nur 2-stellige Tätowierung im Ohr, die leider nicht lesbar war. Es ist aber anzunehmen, dass es sich bei Mary um einen ehemaligen Laborbeagle handelte, der vom Tierheim Wermelskirchen vermittelt wurde und aufgrund seiner Panik entlaufen ist. Die "netten" Besitzer waren aber scheinbar froh, den panischen und unsauberen Hund los zu sein. Wir haben jeden Tag nur Freude an ihr, sie ist mit allen Tieren lieb, hört für einen Beagle recht gut, nur alles Fressbare muss versteckt werden.

  Gesellschaft für Mary: Kara zieht ein

Als Mary 4 Monate bei uns war, verstarben unsere beiden alten Windhunde kurz hintereinander. Mary musste wieder Gesellschaft haben. Da kam Kara, geboren im November 1989, mit 1 1/2 Jahren aus dem Labor frei und wurde vom Tierheim Wipperfürth in eine Familie vermittelt. Hier gingen die Eheleute nach gut 2 Jahren auseinander und Kara musste weg. So kam sie zu uns, leider völlig verfettet. Bei zwei kleinen Kinder war wohl nicht genügend Zeit und Interesse für ausreichende Bewegung. So wog Kara als kleiner Beagle 16 kg. Wir speckten sie innerhalb von 6 Monaten auf 12 kg ab.

  Ein harmonisches Zusammenleben

Die beiden Hündinnen vertrugen sich sofort, und dies ist bis zum heutigen Tage so geblieben. Sie sind sehr verträglich mit Katzen, Kaninchen und zeitweise sogar mit Hühnern. Sie lassen sich beide ableinen, unserer großer Garten ist aber natürlich trotzdem entsprechend eingezäunt.

Wir hoffen, noch lange Freude an ihnen zu haben.


© Ramona Smeets 2003
Kontakt: w.smeets@worldonline.de